Wiener Straße 213/1, 3100 St. Pölten
02742/89146 oder 0664/143 27 96
office@isl-akademie-noe.at

Ausbildung zur Pflegeassistenz

St. Pölten

26. März 2020 – 30. September 2021 (Teilzeit/Berufsbegleitend)

Informationsveranstaltung:

02. Dezember 2019 um 15.00 Uhr
in der ISL-Akademie NÖ
Wiener Str. 213/1, 3100 St. Pölten

Um Voranmeldung für die Informationsveranstaltung wird gebeten:
Tel.: 02742/89 146 oder unter
office@isl-akademie-noe.at

Baden

27. April 2020 – 08. November 2021 (Teilzeit/Berufsbegleitend)

 

St. Leonhard/Hw.


30. September 2019 – 30. September 2020 (Vollform)

 

Wir haben die einjährige Pflegeassistenz-Ausbildung auf ca. 1 ½ Jahre verlängert, um diese berufsbegleitend absolvieren zu können.
Nach 6 Monaten ist der Heimhilfe-Abschluss möglich!

Kosten: Die Lehrgangsgebühr beträgt € 6.490,00 inkl. Prüfungsgebühr, zzgl. anfallender Kosten für Lehrskriptum und Kopien.
Die Aufnahmegesprächsgebühr beträgt € 30,00.

Berufsbild

PflegeassistentInnen unterstützen die Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege in der Pflege und Betreuung von Menschen aller Altersstufen. Sie führen therapeutische und diagnostische Tätigkeiten nach Anordnung und unter Aufsicht von diplomierten Pflegepersonen und Ärzten aus, haben aber auch einen großen eigenverantwortlichen Aufgabenbereich, wie Unterstützung im Haushalt und die soziale Betreuung.

Einsatzbereiche

  • Hauskrankenpflege
  • Stationäre Pflege- und Betreuungseinrichtungen
  • Kliniken

Tätigkeitsbereiche

Die Durchführung von pflegerischen Maßnahmen darf nur nach Anordnung und unter Aufsicht des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege erfolgen.

Im Rahmen der Mitarbeit bei therapeutischen und diagnostischen Verrichtungen dürfen im Einzelfall nach schriftlicher ärztlicher Anordnung und unter Aufsicht des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege oder von Ärzten folgende Tätigkeiten durchgeführt werden:

Durchführung von pflegerischen Maßnahmen, insbesondere

  • Durchführung von Grundtechniken der Pflege
  • Durchführung von Grundtechniken der Mobilisation
  • Körperpflege und Ernährung
  • Krankenbeobachtung
  • Prophylaktische Pflegemaßnahmen
  • Dokumentation der durchgeführten Pflegemaßnahmen
  • Pflege, Reinigung und Desinfektion von Behelfen
  • Verabreichung von Arzneimitteln
  • Anlegen von Bandagen und Verbänden
  • Verabreichung von subkutanen Insulininjektionen und subkutanen Injektionen von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln einschließlich der Blutentnahme aus der Kapillare zur Bestimmung des Blutzuckerspiegels mittels Teststreifen
  • Durchführung von Sondenernährung bei liegenden Magensonden
  • Krankenbeobachtung aus medizinischer Indikation, wie Messen von Blutdruck, Puls, Temperatur, Gewicht, Ausscheidungen, Bewusstseinslage und Atmung
  • Einfache Licht- und Wärmeanwendungen

Voraussetzungen für diesen Beruf

Gesetzliche Bestimmungen (§ 85 und 98 GuKG):

  • vollendetes 17. Lebensjahr
  • körperliche, geistige und gesundheitliche Eignung zur Erfüllung der Berufspflicht
  • Unbescholtenheit
  • Schulbildung: mind. 9 erfolgreich abgeschlossene Schulstufen
  • Notwendige Kenntnisse der deutschen Sprache

Persönliche Eigenschaften:

  • Lernbereitschaft in Theorie und Praxis
  • Fähigkeit zum selbstständigen, verantwortungsbewussten Arbeiten
  • Kreativität und Teamgeist
  • Organisationstalent
Theoretische 
Ausbildung
Ausmaß: 820 Stunden

 

Unterrichtszeit:
In den ersten fünf Wochen sind 2-3 ganze Schulungstage vorgesehen. Danach beginnt der Unterricht im 14-tägigen Rhythmus.
St. Pölten: DO, FR bzw. DO, FR, SA
Baden: MO, DI bzw. MO, DI, SA

Praktische Ausbildung Ausmaß: 780 Stunden (entsprechend unten stehender Tabelle)

 

Das Praktikum muss im Zeitraum zwischen Schulungsbeginn und der kommissionellen Abschlussprüfung absolviert werden und ist mit Praktikumsbestätigung nachzuweisen.

Anrechnungen bei Theorie und Praxis sind nach Absprache mit der Akademieleitung möglich!

Abschluss

Kommissionelle Abschlussprüfung

Stundentafel der theoretischen Ausbildung in Unterrichtseinheiten (UE)

Grundsätze der professionellen Pflege I 70 UE
Pflegeprozess I (einschließlich EDV) 60 UE
Beziehungsgestaltung und Kommunikation I 100 UE
Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegetechnik I Teil 1 150 UE
Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik I Teil 1 100 UE
Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegetechnik I Teil 2 150 UE
Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik I Teil 2 100 UE
Kooperation, Koordination und Organisation I 30 UE
Entwicklung und Sicherung von Qualität I 20 UE
Lernbereich Training und Transfer I

 

Palliativpflege

20 UE

 

20 UE

Gesamt 820 UE

Stundentafel für die praktische Ausbildung in Unterrichtseinheiten

Praktikum Fachbereich Mindeststunden
Akutpflege

 

Hauskrankenpflege

operative und konservative medizinische Fachbereiche

 

extramuraler Bereich

160

 

185

Langzeitpflege – Pflegeheim
– mobile Pflege
– geriatrische Tageszentren
– Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen mit Pflegeschwerpunkt
185
Wahlpraktikum nach Wahl der Schule/des Lehrgangs mobile, ambulante, teilstationäre und stationäre Versorgungsformen 225
Theorie-Praxistransfer einschließlich Praxisreflexion Lernbereich Training und Transfer (z.B. Dritter Lernort, Skills Lab) 25
Gesamt   780

Folgende Unterlagen sind bitte zum Aufnahmegespräch mitzubringen

  • Lebenslauf
  • Passfoto
  • Geburtsurkunde
  • Meldezettel
  • Staatsbürgerschaftsnachweis oder Reisepass
  • Schulabschlusszeugnis
  • ev. Berufsabschlusszeugnis
  • ev. vorhandene Dienstzeugnisse
  • Strafregisterbescheinigung (max. 3 Monate alt)
  • E-Card
  • ärztliche Bestätigung (nicht älter als 4 Wochen)Über die Aufnahme entscheidet die Aufnahmekommission nach erfolgreicher Absolvierung:
  • des schriftlichen Aufnahmetest und
  • des Aufnahmegesprächs

Anmeldeformular

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zu einer unserer Ausbildungen und werden diese so rasch wie möglich bearbeiten!